Weiberfaschenacht der FG "Dick Do"

 Die „Mütter“ der Hederschbocher Weiberfaschenacht sind

Rita Gellner und Margarethe (Peggy) Spröhnle .

Mütter der Weiberfaschenacht
Mütter der Weiberfaschenacht

Sie riefen 1985 die erste Sitzung speziell „von Frauen für Frauen“ ins Leben, eben eine echte Weiberfaschenacht. Man hat mit der Idee voll ins Schwarze getroffen. Die Stimmung war riesig, das „Hällele“ bebte und so blieb es auch über all die Jahre hinweg.

 

Die Weiberfaschenacht ist fester Bestandteil der Hederschbocher Faschenachstveranstaltungen und nicht mehr weg zu denken.

 

2003 gaben die Verantwortlichen Theres (Rita Gellner) und Paule (Peggy Spröhnle) , die Regie in die Hände eines jungen Teams mit Antje Gellner, Karin Hemberger und Kornelia Blatz ab. Sie führen in ihrem Sinne die Weiberfaschenacht in urwüchsiger und humorvoller Art und Weise weiter.

Antje Gellner , Konni Blatz , Karin Hemberger
Antje Gellner , Konni Blatz , Karin Hemberger
Weiberfaschenacht 2014
Weiberfaschenacht 2014